Nutzungsbedingungen Strival GmbH

Herunterladen

Diese Nutzungsbedingungen gelten ab dem 08.06.2017.

Präambel

Dieser Vertrag regelt die Nutzung der Onlineplattform, die von der Strival GmbH, Ruhlaer Str. 5, 16225 Eberswalde, E-Mail: info@strival.com, Telefon: +49 (0) 3334 3696 106, Vertretungsberechtigte: Marc Büttner, Dennis Hindenburg, (nachfolgend Strival) betrieben wird und unter der Domain www.strival.com erreichbar ist. Zu diesem Zweck wird dieser Vertrag zwischen dem Nutzer und dem Betreiber der Onlineplattform geschlossen.

Auf der Onlineplattform haben Bildungsinteressenten die Möglichkeit, ihr Bildungsvorhaben zu veröffentlichen und um eine Finanzierung zu werben. Im Gegenzug für eine Finanzierung bieten Bildungsinteressenten potentiellen Förderern eine Beteiligung an ihrem späteren Bruttoeinkommen in Höhe von 10 % an. Die Förderer werden so lange am späteren Einkommen des Bildungsinteressenten beteiligt, bis ein vom Bildungsinteressenten angebotener Gesamtrückzahlungsbetrag an den Förderer gezahlt wurde.

Um ein Bildungsvorhaben zu finanzieren, ist es erforderlich, dass die Nutzer einen separaten Bildungsförderungsvertrag miteinander abschließen. Die Onlineplattform unterstützt den Vertragsschluss von diesen Bildungsförderungsverträgen mit einkommensbasierter Rückzahlung zwischen Nutzern. Wird ein Bildungsförderungsvertrag geschlossen, stehen die Nutzer in einem gesonderten Rechtsverhältnis zu einander. Strival ist nicht Teil dieses Rechtsverhältnisses. Ein Beispielbildungsförderungsvertrag, der nicht zwingend zu verwenden ist, kann unter der folgenden Internetadresse eingesehen werden:

strival.com/static/pdf/Beispielbildungsfoerderungsvertrag.pdf

Darüber hinaus wird der Nutzer bei der Erfüllung von vertraglichen Verpflichtungen, die aus einem separat geschlossenen Bildungsförderungsvertrag resultieren, durch die Onlineplattform unterstützt.

Definition

Onlineplattform: Als Onlineplattform wird die unter der Domain www.strival.com erreichbare Plattform verstanden, auf der Bildungsinteressenten um eine Finanzierung für ihr Bildungsvorhaben werben können, indem sie ihr Vorhaben vorstellen und veröffentlichen. Förderer haben die Möglichkeit, über die Onlineplattform Bildungsvorhaben finanziell zu fördern.

Nutzer: Nutzer ist jede natürliche oder juristische Person, die diesen Nutzungsbedingungen zugestimmt hat.

Bildungsinteressent: Ein Bildungsinteressent ist eine natürliche Person, die eine Finanzierung für die Realisierung eines Bildungsvorhabens anstrebt und zu diesem Zweck die Onlineplattform nutzt.

Förderer: Ein Förderer ist eine juristische oder natürliche Person, die den Finanzierungsbedarf eines Bildungsinteressenten vollständig oder teilweise unter Nutzung der Onlineplattform finanziert.

Bildungsförderungsvertrag: Ein Bildungsförderungsvertrag ist ein auf der Onlineplattform zwischen den Nutzern separat geschlossener Vertrag zur finanziellen Förderung eines Bildungsvorhabens.

§ 1 Allgemeines

  1. Diese Nutzungsbedingungen regeln den gesamten Geschäftsbetrieb zwischen Strival und dem Nutzer der Onlineplattform.
  2. Abweichenden Regelungen werden nicht Bestandteil dieses Vertrages, wenn diesen nicht ausdrücklich in schriftlicher Form zugestimmt wurde. Abweichenden Regelungen von diesen Nutzungsbedingungen wird ausdrücklich widersprochen.
  3. Handelt es sich bei dem Nutzer um eine juristische Person, so werden abweichende Regelungen von diesem Vertrag auch bei Kenntnis nicht Bestandteil dieses Vertrages, insofern diesen Regelungen nicht ausdrücklich schriftlich zugestimmt wurde.
  4. Berechtigt die Onlineplattform zu nutzen sind alle juristischen und voll geschäftsfähigen natürlichen Personen, die auf eigene Rechnung handeln. Personen, die nicht mindestens 18 Jahre alt sind, ist die Nutzung der Onlineplattform untersagt.
  5. Dieser Vertrag gilt als von beiden Seiten unterzeichnet, sobald der Nutzer im Zuge der Registrierung den Nutzungsbedingungen zustimmt. Eine separate Zustimmung durch Strival ist nicht erforderlich.
  6. Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
  7. Um die Onlineplattform nutzen zu können, ist eine Registrierung des Nutzers sowie die Zustimmung zur Datenschutzerklärung erforderlich. Um alle Funktionen der Onlineplattform nutzen zu können, ist es zusätzlich erforderlich, dass sich der Nutzer identifiziert, ein auf seinen Namen registriertes Bankkonto angibt und die Geschäftsbedingungen des von Strival ausgewählten Zahlungsdienstleisters akzeptiert.

§ 2 Registrierung und Anmeldung

  1. Um sich auf der Onlineplattform zu registrieren, ist die Angabe von persönlichen Daten durch den Nutzer erforderlich. Der Nutzer ist verpflichtet diese Daten wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben.
  2. Wie die Registrierung im Detail durchzuführen ist und die in diesen Nutzungsbedingungen aufgeführten Leistungen in Anspruch genommen werden können, ist selbsterklärend.
  3. Während der Registrierung wählt der Nutzer ein Passwort. Der Nutzer ist verpflichtet dieses Passwort geheim zu halten und dieses nicht an Dritte weiterzugeben. Sollte eine unbefugte Erlangung der Daten durch Dritte erfolgt sein, so ist der Nutzer verpflichtet sein Passwort umgehend zu ändern. Die Nutzung der automatischen Passwortspeicherung durch den Browser ist untersagt.
  4. Eine mehrfache Registrierung eines Nutzers ist untersagt.
  5. Nachdem der Nutzer alle für die Registrierung erfolgreichen Daten angegeben hat, wird dem Nutzer eine E-Mail zugesendet. Diese E-Mail dient dazu, die E-Mail-Adresse des Nutzers zu verifizieren. Erst nachdem der Nutzer den Erhalt der E-Mail bestätigt hat, ist die Registrierung abgeschlossen.
  6. Nach erfolgreicher Registrierung erhält der Nutzer ein persönliches Konto auf der Onlineplattform. Der Nutzer kann sich dann auf der Onlineplattform anmelden.
  7. Ein Missbrauch oder ein Verdacht auf einen Missbrauch des persönlichen Kontos ist Strival umgehend mitzuteilen. Hierzu ist die E-Mail-Adresse info@strival.com zu verwenden.
  8. Der Nutzer ist verpflichtet für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität aller angegebenen Daten Sorge zu tragen und diese Daten falls erforderlich umgehend anzupassen bzw. zu aktualisieren. Dies gilt auch für Daten, die erst nach der Registrierung vom Nutzer angegeben wurden. Die Anpassung ist auf der Onlineplattform vorzunehmen.
  9. Die Anmeldung mit fremden Daten ist untersagt. Der Nutzer verpflichtet sich, sich stets nur mit den Daten anzumelden, mit denen er sich auch registriert hat. Eine Inanspruchnahme der von Strival angebotenen Leistungen unter Verwendung fremder Daten ist untersagt.
  10. Strival behält sich das Recht vor eine Registrierung abzulehnen, sowie ein bereits erstelltes Konto zu deaktivieren. Dies gilt auch, wenn seitens des Nutzers alle Voraussetzungen erfüllt sind.
  11. Weiterführende Regelungen hinsichtlich der Daten sind der Datenschutzerklärung zu entnehmen.

§ 3 Hauptleistungen und Nutzung der Onlineplattform

  1. Die von Strival angebotenen Leistungen beschränken sich ausschließlich auf die Angaben in diesem Vertrag.
  2. Strival stellt dem Nutzer die Onlineplattform zur Verfügung und wartet diese.
  3. Der Zahlungsverkehr, der zur Realisierung einer Bildungsfinanzierung erforderlich ist, wird nicht von Strival sondern von dem Zahlungsdienstleister Mangopay ausgeführt.
  4. Bevor ein Bildungsvorhaben veröffentlicht wird, wird dieses von Strival formal auf Vollständigkeit geprüft. Erst nach erfolgreicher Prüfung durch Strival wird das Bildungsvorhaben veröffentlicht. Nachdem das Bildungsvorhaben veröffentlicht wurde, sind Änderungen durch den Nutzer grundsätzlich nicht mehr möglich. Sollten Änderungen erforderlich sein, so muss die Veröffentlichung ggf. zunächst abgebrochen werden.
  5. Strival behält sich das Recht vor, Bildungsvorhaben von Nutzern nicht zu veröffentlichen, insbesondere wenn die formalen Voraussetzungen nicht erfüllt sind oder gegen geltendes Recht verstoßen wird. Dies gilt auch, wenn seitens des Nutzers alle Voraussetzungen erfüllt sind.
  6. Über eine formale Prüfung hinaus ist Strival nicht verpflichtet die Richtigkeit und Vollständigkeit von Daten zu überprüfen, die von Nutzern bereitgestellt werden.
  7. Ein vom Nutzer erstelltes Bildungsvorhaben wird auf der Onlineplattform maximal bis zum 15. Tag vor der ersten geplanten Auszahlung veröffentlicht. Wird ein Bildungsvorhaben bis zu diesem Zeitpunkt nicht vollständig finanziert, so gilt das Bildungsvorhaben als nicht erfolgreich finanziert. Ein nicht erfolgreich finanziertes Bildungsvorhaben wird dann von Strival nicht länger veröffentlichet. Ein Anspruch auf den Erhalt einer finanziellen Förderung besteht nicht.
  8. Zum Zweck der finanziellen Förderung ist es erforderlich, dass zwischen den Nutzern ein eigenständiger, separater Bildungsförderungsvertrag geschlossen wird. Strival ist vertraglich nicht in diesen Bildungsförderungsvertrag involviert. Ein Musterbildungsförderungsvertrag wird von Strival bereitgestellt.
  9. Finanziert ein Nutzer ein Bildungsvorhaben über die Onlineplattform, so besteht das Risiko eines Totalausfalles. Der Nutzer sollte aus diesem Grund nur Geld zur Förderung verwenden, dessen Verlust er auch verkraften könnte. Bei dem Bildungsförderungsvertrag handelt es sich um eine Förderungsmaßnahme, nicht um ein Finanzprodukt. Es steht primär die Förderung von Bildung im Mittelpunkt und nicht das Erzielen einer finanziellen Rendite.
  10. Die Zeichnung eines Bildungsförderungsvertrages erfolgt in elektronischer Form über die Onlineplattform. Der Abschluss eines Bildungsförderungsvertrages ist selbsterklärend.
  11. Von Strival wird lediglich die Onlineplattform mit der Möglichkeit zum Vertragsschluss bereitgestellt. Die Nutzung des zur Verfügung gestellten Bildungsförderungsvertrages erfolgt auf eigene Verantwortung und auf eigene Prüfung.
  12. Die Onlineplattform unterstützt den Bildungsinteressenten dabei seinen vertraglichen Verpflichtungen, die sich aus dem Abschluss eines Bildungsförderungsvertrages ergeben, nachzukommen. Die Onlineplattform ermöglicht das Übersenden von Informationen und Dokumente an den Vertragspartner des Bildungsförderungsvertrages.
  13. Der Nutzer ist verpflichtet sämtliche Daten und Dokumente, die ihm während der Nutzung der Onlineplattform von anderen Nutzern bereitgestellt wurden, vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.
  14. Strival behält sich das Recht vor, die Verfügbarkeit der Onlineplattform vorübergehend aufgrund von unvorhersehbaren Gründe, die nicht von der Strival zu vertreten sind (z. B. höhere Gewalt), oder aufgrund von Wartungsarbeiten einzuschränken. Die Verfügbarkeit der Onlineplattform umfasst ausschließlich die Erreichbarkeit über das öffentliche Internet. Strival ist nicht verpflichtet die Verfügbarkeit zu gewährleisten, wenn der Erreichbarkeit der Onlineplattform Gründe entgegenstehen, die der Nutzer zu verantworten hat (z. B. fehlender Internetzugang).
  15. Auf der Onlineplattform hat der Nutzer die Möglichkeit mit anderen Nutzern zu kommunizieren und Inhalte zu publizieren. Für die vom Nutzer veröffentlichten Inhalte ist der Nutzer selbst verantwortlich. Der Nutzer ist verpflichtet gesetzliche Regelungen einzuhalten und muss über die erforderlichen Rechte verfügen die Inhalte zu veröffentlichen. Darüber hinaus sind Inhalte, die gegen geltendes Recht oder die gute Sitte verstoßen, oder nicht angemessen sind, nicht gestattet. Hierzu gehören Kommentare mit pornografischen, extremistischen oder beleidigenden Inhalten. Des Weiteren räumt der Nutzer Strival an den ihm zustehenden Rechten eine ausschließliche weltweite Nutzungslizenz für die von ihm bereitgestellten Inhalte ein.
  16. Strival behält sich das Recht vor, den Nutzer von der weiteren Nutzung der Onlineplattform mit Nennung des Grundes umgehend auszuschließen, sowie einzelne veröffentlichte Inhalte zu löschen.
  17. Sollte es im Zuge der Bildungsförderung zu Streitigkeiten zwischen den Nutzern kommen, so bietet sich Strival als Schlichtungsstelle an. Das Einberufen der Schlichtungsstelle ist für den Nutzer kostenlos.
  18. Strival ist berechtigt sämtliche Leistungen dieses Vertrages von Dritten erbringen zu lassen.
  19. Ein Verstoß gegen die in diesem Absatz genannten Pflichten des Nutzers kann zu Schadensersatzverpflichtungen des Nutzers führen.
  20. Strival erbringt keine Rechts- oder Steuerberatung. Der Nutzer ist verpflichtet, sich selbst über rechtliche und steuerliche Folgen zu informieren, die aus der Nutzung der Onlineplattform und dem Abschluss von separaten Bildungsförderungsverträgen resultieren.
  21. Um die genannten Leistungen in Anspruch nehmen zu können, ist es erforderlich, dass der Nutzer über einen Internetzugang, eine E-Mail-Adresse und ein geeignetes Endgerät verfügt. Die Onlineplattform kann vom Nutzer über einen entsprechenden Browser aufgerufen werden.

§ 4 Zusatzleistungen

  1. Neben den in § 2 genannten Hauptleistungen erbringt Strival kostenlose Zusatzleistungen, auf die allerdings kein Anspruch besteht.
  2. Der Nutzer beauftragt Strival mit der Betreuung der Bildungsvorhaben, in die der Nutzer vertraglich durch einen auf der Onlineplattform geschlossenen Bildungsförderungsvertrag involviert ist. Die Betreuung durch Strival richtet sich nach dem Inhalt des geschlossenen Bildungsförderungsvertrages. Art und Umfang der Betreuung bestimmt ausschließlich Strival. Die Betreuung kann von Strival im Einzelfall versagt werden. Es besteht kein Rechtsanspruch seitens des Nutzers auf eine Betreuung.
  3. Sollte im Zuge der Betreuung eines Bildungsborhabens ein Mahnwesen erforderlich sein, so ist Strival vom Nutzer berechtigt, dieses in seinem Interesse gemäß des geschlossenen Bildungsförderungsvertrages durchzuführen oder von Dritten durchführen zu lassen. Art und Umfang des Mahnwesens bestimmt ausschließlich Strival. Mindestinhalt des Mahnwesens ist jedoch der elektronische Versand einer Zahlungserinnerung. Das Mahnwesen kann von Strival im Einzelfall ohne Nennung von Gründen versagt werden. Es besteht kein Rechtsanspruch seitens des Nutzers auf ein Mahnwesen. Es werden keine Dienstleistungen als Inkassounternehmen von Strival erbracht.
  4. Strival betreibt nach eigenem Ermessen Öffentlichkeitsarbeit für die Onlineplattform.

§ 5 Haftungsausschluss

  1. Strival haftet nicht für finanzielle Verluste, die dem Nutzer durch die Förderung von Bildungsvorhaben auf der Onlineplattform entstehen.
  2. Strival haftet nicht für die Identität der Nutzer, die Richtigkeit der von den Nutzern angegebenen Daten. Insbesondere haftet Strival nicht für die Leistungsfähigkeit und Leistungswilligkeit von Bildungsinteressenten.
  3. Strival haftet nicht für den Inhalt von Bildungsförderungsverträgen und auch nicht für Folgen, die sich aus dem Abschluss von Bildungsförderungsverträgen ergeben.
  4. Strival haftet nicht für die Wirksamkeit, Durchführung und Erfüllung der zwischen den Nutzern geschlossenen Bildungsförderverträgen.
  5. Strival haftet nicht für Schäden, die sich aus unvollständigen, falschen oder nicht aktuellen Daten eines Nutzers ergeben.
  6. Strival haftet nicht für Inhalte, die vom Nutzer bereitgestellt werden und leistet keinen Schadensersatz an Dritte, der durch einen Verstoß der genannten Pflichten des Nutzers begründet ist. Sollten vom Nutzer Verlinkungen auf andere Internetseiten veröffentlicht werden, so haftet Strival nicht für den Inhalt der verlinkten Seiten. Die vom Nutzer veröffentlichten Inhalte werden von Strival nur überprüft, insofern ein Hinweis auf eine Verletzung der genannten Pflichten des Nutzers vorliegt.
  7. Strival haftet nur für Personenschäden, für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, sowie für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden und Pflichtverletzungen. Es wird seitens Strival auch keine Haftung für höhere Gewalt übernommen. Der Haftungsausschluss gilt auch für Vertreter und Mitarbeiter. Der Haftungsausschluss gilt nicht für die Haftung, die aufgrund gesetzlicher Vorgaben zwingend von Strival übernommen werden muss.

§ 6 Preise

  1. Sollte der Finanzierungsbedarf eines Bildungsinteressenten über die Onlineplattform gedeckt werden, so wird diesem Nutzer eine Nutzungsgebühr für die Nutzung der Onlineplattform von Strival in Rechnung gestellt. Die Nutzungsgebühr beträgt 10 % des Finanzierungsbedarfs und enthält die gesetzliche Mehrwertsteuer. Konnte der Finanzierungsbedarf nicht gedeckt werden, wird dem Nutzer auch keine Nutzungsgebühr in Rechnung gestellt. Es handelt sich bei der Nutzungsgebühr um eine pauschale, nicht erstattungsfähige Einmalgebühr für die Bereitstellung der Hauptleistungen gemäß § 2. Eine Ermäßigung in Abhängigkeit der Plattformnutzungsdauer ist nicht möglich.
  2. Weil Strival ein Mahnwesen im Interesse der Förderer betreibt, können einem geförderten Bildungsinteressenten unter Umständen Mahn- und Bearbeitungsgebühren durch Strival in Rechnung gestellt werde. Diese Gebühren fallen nur an, wenn der geförderte Bildungsinteressent die Fristen des Bildungsförderungsvertrages nicht einhält.
  3. Die Nutzung der Onlineplattform ist für Förderer, also Nutzer die Bildungsvorhaben ausschließlich finanzieren, grundsätzlich kostenlos.
  4. Entgegen Absatz 3 behält sich Strival das Recht vor, dem Nutzer Kosten für eine Geldein- oder Geldauszahlung in Höhe von bis zu 1 % des Ein- bzw. Auszahlungsbetrages in Rechnung zu stellen. Es handelt sich hierbei um Kosten, die Strival gegenüber dem kooperierenden Zahlungsdienstleister für eine Geldein- oder Geldauszahlung des Nutzers entstehen. Übernimmt Strival diese Kosten einmalig oder wiederholt, so entsteht kein Rechtsanspruch für eine zukünftige Übernahme der Kosten. Die Kosten werden ausdrücklich freiwillig übernommen. Die sonstige Nutzung der Onlineplattform ist kostenlos.
  5. Der Nutzer hat keinen Anspruch darauf, dass die kostenlosen Leistungen aufrechterhalten werden.

§ 7 Kündigung

  1. Dieser Vertrag kann von dem Nutzer ohne Nennung von Gründen oder von Strival unter Nennung des Grundes mit einer Frist von 30 Tagen ab Eingang der Kündigung ordentlich gekündigt werden.
  2. Sollte der Nutzer einen separaten Bildungsförderungsvertrag über die Onlineplattform geschlossen haben und ist der Nutzer in diesen Vertrag noch involviert, so verlängert sich die Kündigungsfrist bis zum vertraglichen Ende des vom Nutzer geschlossenen Bildungsförderungsvertrages.
  3. Das Recht auf Kündigung aus einem wichtigen Grund bleibt unberührt.
  4. Bildungsförderungsverträge, die über die Onlineplattform separat geschlossenen wurden, bleiben von einer Kündigung unberührt.
  5. Die Kündigung ist schriftlich per Post oder E-Mail zu erklären.

§ 8 Schlussbestimmungen

  1. Jegliche Inhalte der Onlineplattform sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren, Bearbeiten und Verbreiten dieser Inhalte ist untersagt.
  2. Der Nutzer kann diesen Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen nach Unterzeichnung widerrufen. Der Widerruf ist schriftlich an Strival GmbH, Ruhlaer Straße 5, 16225 Eberswalde oder elektronisch an info@strival.com zu richten.
  3. Strival ist berechtigt den Inhalt dieser Nutzungsbedingungen zu ändern. Der Nutzer wird in diesem Fall über die Änderung informiert. Wenn der Nutzer den Änderungen nicht innerhalb von 30 Tagen widerspricht, gilt die Änderung als vom Nutzer akzeptiert und somit als rechtswirksam. Wird gegen eine Änderung der Nutzungsbedingungen durch den Nutzer ein Widerspruch eingelegt, sind beide Vertragsparteien berechtigt das Vertragsverhältnis jederzeit fristlos zu kündigen.
  4. Sollte eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein, so bleiben die übrigen Vereinbarungen hiervon unberührt. Der Nutzer und Strival verpflichten sich in diesem Fall, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem ursprünglich gemeinten Inhalt am nächsten kommt.
  5. Die aktuelle Nutzungsbedingunge, die Datenschutzerklärung, sowie ein Beispielbildungsförderungsvertrag können jederzeit über die Onlineplattform (https://www.strival.com) abgerufen werden. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Zahlungsdienstleisters Mangopay sind unter folgender Internetadresse ersichtlich:

    strival.com/static/pdf/Mangopay_Terms-DE.pdf

    Die rechtlichen Angaben des Zahlungsdienstleisters sind unter folgender Internetadresse ersichtlich:

    https://www.mangopay.com/de/legal-notices/

  6. Von der Europäischen Union wird eine Internet-Streitbeilegungsplattform bereitgestellt, die unter dem folgenden Link erreichbar ist:

    https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/?event=main.home.show

    Strival ist nicht zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren verpflichtet und grundsätzlich nicht dazu bereit.

  7. Die Vertrags- und Kommunikationssprache ist Deutsch.
  8. Unter Ausschluss des UN-Kaufrechts gilt für diesen Vertrag das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Berlin, Deutschland

Zugehörige Dokumente:

Datenschutzerklärung

Beispielbildungsförderungsvertrag

Mangopay AGB